Oh, wie schön ist Kanada!

24August
2014

Alaska

Übers Wochenende sind Sylke und ich mit dem Auto nach Skagway, Alaska gefahren. Allein schon die Hinfahrt war traumhaft. Bei bestem Wetter konnten wir wunderschöne Blicke über die vielen Berge und Seen erhaschen. Um gute Fotos zu schießen und die frische Luft zu genießen, haben wir immer wieder angehalten und sind für ein paar Minuten aus dem Auto raus. Noch auf kanadischer Seite parkten mitten auf der Straße plötzlich mehrere Autos und Sylke wusste sofort: „Wenn die alle gucken, muss da was sein!“, also steigen wir aus. Es dauerte gar nicht lange, da hatten wir die drei kleinen Schwarzbär-Babies im Baum nahe der Straße entdeckt – super süß!
Das wunderschöne Wetter herrschte auch in Skagway, was eigentlich eher untypisch ist. Deswegen haben wir uns sehr gefreut unser Sandwich in praller Sonne auf den Felsen direkt am Meer genießen zu können. Nach einer kleinen Klettertour und dem Hotel-Einchecken, sind wir die Straße (wohl eher eine Hauptstraße namens "Broadway") in Downtown zwischen allen den Touris der Kreuzfahrtschiffe hoch und runter geschlendert und auch das ein oder andere Souvenir gekauft. In Richtung Hafen haben wir in einem Fischrestaurant zu Abend gegessen und uns noch die letzten Sonnenstrahlen aufs Gesicht scheinen lassen.

Sonntag früh um 7:45 Uhr startete unsere Express-Fähre nach Juneau. Auf dem kleinen Boot „Fiordland“ mit ca. 20/30 Passagieren an Board, machten wir uns zunächst auf den Weg nach Haines, einem kleinen Fischerdorf nicht weit von Skagway. Während der Fahrt konnte ich gar nicht lang drin bleiben, da die Landschaft mit den wahnsinnig hohen Bergen direkt am Meer einfach so unglaublich schön war. Natürlich habe ich versucht mit meiner Kamera den besten Winkel einzufangen, aber ich kann euch sagen: in echt, ist das alles noch viiiiiel fantastischer! Der Kapitan hat zwischendurch viel erzählt und kleine Scherze gemacht, sodass jeder bester Stimmung war.

In Juneau angekommen, hatte es sich zugezogen. Aber auch der Regen konnte Sylke und mir nicht die Stimmung verderben. Nachdem wir durch einige Läden geschlendert waren, setzten wir uns in ein Restaurant direkt am Wasser und haben uns Heilbutt und Shrimps schmecken lassen. Am Nachmittag brachte uns ein Bus zum Mendenhall Gletscher. Dieser war mit seiner satten und leuchtenden hellblauen Farbe ein richtiger Magnet für meine Kamera.
Auf der Bootsrückfahrt haben wir zusätzlich zu den schon auf der Hinfahrt gesehenen Weißkopfseeadlern, Robben und Seelöwen auch noch Wale aufgespürt.
Ganz schön viel Wildlife auf dem Trip, was?

Bootsfahrt nach Juneau