Oh, wie schön ist Kanada!

03August
2014

Die große Hochzeit

Mein Morgen begann mit vielen hungrigen Hochzeitsgästen, die alle auf ihr Frühstück warteten. Also gings rein in die Küche Sandwishes machen. Ich habe später auch eins bekommen und kann immernoch davon schwärmen. Dreiecktoast+Frischkäse+getrocknete Tomatenpaste+Salat+Ei - einfach zu lecker!

Die erste Etappe geschafft, begann das große Schnippeln in der Outdoor-Küche neben dem Festzelt. Da wir für das gesamte Catering verantwortlich waren, hatten wir ganz schön viel zu tun. Zusätzlich kamen zum Glück noch ein paar Freunde von Antia vorbei zum helfen. Auf dem Menu standen Hühnchen, vegetrische Lasagne, zahlreiche Salat (wir haben sogar Erdbeeren in Herzform geschnitten!), Tofu und noch vieles mehr.
Um 3 Uhr begann die Trauung. Meine erste Hochzeit und dann auch noch eine kanadische - WOW!
Es war eine super Stimmung, weil alle so glücklich waren. Ich konnte kurz entspannen, musste dann aber schon das Abendessen bereiten. Nachdem das Essen serviert war und alle Gäste glücklich gemampft haben, fiel vom ganzen Team eine Last ab. Ich hab mir etwas Lasagne geschnappt und hab mich in einem Liegestuhl fallen lassen und dem "Programm" der Hochzeit zugehört. Am besten haben mir die Reden mit den Glückwünschen für das Brautpaar gefallen. Alle haben natürlich von Liebe gesprochen, aber jeder hat andere Worte gefunden.
Als sich die Hochzeitsgesellschaft dann zum Tanzen aufmachte, haben wir uns (das Team) einen Mojito gemacht und der Party von der Terasse aus gelauscht. Später haben wir noch (extra für mich) die Popcorn-Maschine (wie im Kino) angemacht und uns vollgestopft. Die Sterne waren in der Nacht besonders hell und ich lag noch lange im Liegestuhl und hab sie beobachtet. Als ich feststellte, dass ich gleich dort eingeschlafen wäre, bin ich noch die weniger Meter rüber zu meinem Bus gelaufen und bin mich die Hühnerleiter hoch in mein Bett gekrabbelt.