Oh, wie schön ist Kanada!

06August
2014

Magische Karten

Verrückter Tag. Heute morgen noch hatte ich gar keinen Plan für den Tag. Ich dachte vielleicht kommt mich Gerald (Freund von 2012) oder Foster besuchen und wir quatschen ne Runde, aber irgenwir kam alles anders und das ist war gut so!

Ich habe mir extra einen Wecker gestellt, damit ich pünktlich um 10 Uhr zur Yoga Stunde gehen konnte. Seltsamerweise bin ich die letzten Nächte immer um 10 vor 6 aufgewacht und danach wieder so tief eingeschlafen, dass ich wie ein Stein war. Meine zweite Yoga-Stunde war sehr entspannend. Ich habe es leider immer noch nicht so richtig raus zu meditieren während ich sportliche Übungen mache, denn bei mir ist es so ein Entweder-oder-Ding - Sport oder Meditation. Trotzdem bin ich mir sicher, dass sich da über die nächste Woche noch etwas ändern wird.
Nach dem Yoga haben wir alles ein bisschen in Haus und Hof gearbeitet und ich sah wirklich schlimm dreckig aus als ich das große BBQ gereinigt habe. Da war erstmal eine Grundreinigung nötig! 
Zurzeit sind wir gerade 4 Frauen hier in Sun Lotus: Anita, Joanna, Dana und ich. Wir haben heute eine schöne Nachmittagspause am See gemacht. Karly, Anitas Freundin, kam vorbei und hat solche spirituellen Karten mitgebracht und wir haben sie für jeden gelegt und versucht zu lesen. Dieses ganze Yoga/Magische/Spirituelle ist vollkommen neu für mich und ich entdecke eine neue Welt. Also habe ich mich einfach geöffnet und mitgemacht. Wir hatten super viel Spaß und es war eine tolle verrückte Stimmung. Schon wieder erinnert mich die Situation an einen Film, aber ich kann ihn nicht beim Namen nennen. Es war einfach eine der Situationen wie im Film, wenn man mit so älteren Tantchen zusammen sitzt und sie sich alle dem Übernatürlichen gewidmet haben - einfach verrückt und absolut zu genießen! Danach sind wir Lebensmittel einkaufen gegangen und sind mit unserem riesigen Einkaufswagen durch die Gänge geschlendert. Außerdem haben wir noch eine neue Statue für Anita gekauft und ich habe einen neuen Ort namens "Chemainus" in der Nähe von Duncan kennengelernt. Das ist eine kleine niedliche Stadt in der nutzlose Wände in Gemälde verwandelt werden und es Vorgärten der ganz besonderen Art gibt.
Die Zeit ging um wie im Flug. Jetzt nach dem fantastischen Abendessen fallen wir alle ins Bett!

 

selbst gemachte Kohl-Chips