Oh, wie schön ist Kanada!

11August
2014

Riesenrüben und Fischbisse

Die letzten Tage vergingen wir im nu. Ein schönes Gemisch aus purer Entspannung, ein bisschen Gartenarbeit und jeder Menge Kreativität.
Neben dem gießen habe ich heute eine Kürbis-Rettungs-Aktion gestartet in dem ich unter jedes noch so kleines Gewächs einen Alu-Teller gelegt. Die Pflanzen sind aber ganz eigen und wachsen furchtbar verschlängelt, sodass ich danach überall an Armen und Beinen kleine Schnitte und rote Punkte hatte. Selten, aber wenn ich mal nicht draußen war, habe ich mich in der Küche aufgehalten. Ich habe zum Beispiel einen deutschen Pflaumen-Streusel-Kuchen gemacht und der ist sogar richtig gut geworden. Die Pflaumen habe ich vom Baum unseres Nachbarns gepflückt, der sie uns einfach angeboten hat und sich sichtlich gefreut hat als ich rüber kam. 
Jeden Tag gibt es eine Zeit, zu der es einfach überall viel zu warm ist. Da kommt mir unser kleiner See genau richtig. So lange man sich schnell bewegt und schwimmt, kommen einem die Fische nicht zu Nahe, doch als Dana und ich es uns heute in den Schwimmreifen und auf den Surfboards gemütlichgemacht haben, begannen sie an uns zu knabbern - nicht nur Lutschen, die haben sogar Zähne! 
Unsere Abendessen sind immer genial, aber das heute war ganz besonders. Alles was auf dem Tisch stand, kam aus dem eigenen Garten. Das finde ich total cool. Jeden Tag kümmern wir uns um die Pflanzen, sie wachsen mit Liebe und dann können wir sie essen. Außederm habe ich ein neues Gemüse entdeckt: Rutabaga! Das ist eine Wurzel und schmeckt ähnlich wie Kohlrabi nur etwas milder. Manchmal ist es sehr lustig, wenn wir Gemüse aus dem Garten holen, weil es meist größer ist als wir glaubten. Riesenzucchinis, Riesenrüben, Riesensalate!
Abgesehen vom Faulenzen, Kochen/Backen, Yoga und Gartenarbeit sind wir natürlich auch sehr kreativ. Wir haben unsere T-shirts neu designed, geblichen und bemalt. Das hat allen sehr viel Spaß gemacht.
Es ist Vollmond heute und am See ist eine unglaubliche Stimmung - ich weiß schon wo ich meinen Abend verbringe.