Oh, wie schön ist Kanada!

07Sept
2014

Wildes Leben

Wenn Eichhörchen mit Zapfen werfen, Stachelschweine quer durch die Einfahrt laufen und man mehrmals im Garten Elchhinterlassenschaften findet, dann ist man in der Wildnis.
Ich kann mir also sicher sein, dass ich zurzeit gerade ein sehr wildes Zuhause habe.

Hier habe ich einige Bilder von Tieren die mir so über den Weg gelaufen sind und wunderschöner Natur im Garten und Umgebung. Schaut einfach mal durch und erfahrt in der Bildunterschrift mehr :)

Als wir, also Frank, Sylke und ich bei einem Kaffee am Tisch saßen, ist Frank auf einmal aufgesprungen und hat: "Stachelschwein, Stachelschwein!" gerufen. Eben dieses lief ganz gemütlich quer durch die Einfahrt. Da sind wir mit der Kamera bewaffnet natürlich hinterher. Letztendlich hat es sich auf einen Baum verkrochen.

Als wir campen waren, haben wir in so manchem Fluss noch die letzten Lachse auf ihrer Wanderung sehen können.

So wunderschön wohne ich. Hier mal ein Blick aus der Luft.
(Die Bilder sind zwar etwas älter, aber ihr bekommt ja trotzdem einen Eindruck)

Manchmal regnet es hier und die Sonne scheint zu gleich - das ist gar nicht so selten. Witzigerweise ist das Wetter, z.B.: die Stärke des Regens, auf der einen Seite des Hauses immer anders als das auf der anderen Seite :)

Am 2. September gab es im Yukon schon den ersten Schnee und der Mount Lorne hatte über Nacht eine weiße Kuppe bekommen.

Egal ob man mit den Hunden eine Runde ums Grunstück geht oder einfach mal so unterwegs ist, immer ist man von den Hörnchen begleitet. 

Und jetzt noch ein kleines Bildchen von mir. 
Liebe Grüße aus Kanada! <3